Gemüsecurry mit Zuckerkombu und Kichererbsen

Zuckerkombu ist nur eines von vielen schmackhaften Gemüsen in diesem Curry.

Zutaten für 4 Portionen

2 große Karotten
½ Kürbis (z.B. Hokkaido)
10 g Zuckerkombu-Blätter
400 ml Kokosmilch
3 EL milde Curry-Mischung, z.B. diese
200 g trockene Kichererbsen

passende Algen-Produkte

Zubereitung

Arbeitszeit: 50 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Die Kichererbsen über Nacht quellen lassen. Alternativ können auch vorgegarte Kichererbsen aus der Dose verwendet werden. Den Zuckerkombu in kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen lassen, das Einweichwasser nicht weiter verwenden. Die Algen in Stückchen schneiden.

Wurden getrocknete Kickererbsen verwendet, müssen diese zunächst etwa 30 Minuten gekocht werden. Sie sollten noch ziemlich fest im Biss sein. Bei Kichererbsen aus der Dose entfällt dieser Schritt.
Karotten und Kürbis in etwa 1-2 Zentimeter große Stocke schneiden und in einem breiten. Flachen Topf anbraten. Sie sollen etwas Farbe bekommen.

Nun die Curry-Mischung, den Zuckerkombu und die vorgegarten Kichererbsen zugeben und etwa 5 Minuten mit braten. Das Aroma des Curry kann sich nun entfalten, die Kichererbsen bekommen auch etwas Farbe. Mit der Kokosmilch ablöschen und etwa 20 Minuten ohne Deckel kochen lassen. Gelegentlich umrühren, da die Soße immer dicker wird.

Beilagen

Die Kichererbsen bringen bereits Kohlenhydrate in dieses Gericht. Wer möchte, kann zusätzlich Basmati- oder Vollkorn-Reis dazu servieren. Im Sommer passt natürlich immer ein frischer Salat.

Algenarten

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
, , ,
Vorheriger Beitrag
Russische Eier mit Kombu-Füllung
Nächster Beitrag
Pasta mit Ramallo-Algen

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü