Klebreis-Nori-Bowl mit Frühlingszwiebel, Algenflocken und weichem Eigelb

Klebreis-Nori-Bowl mit Frühlingszwiebel, Algenflocken und weichem Eigelb

Klebreis-Nori-Bowl mit Frühlingszwiebel, Algenflocken und weichem Eigelb

Überraschend und gar nicht schwierig: Das gewürzte und de-hydrierte Eingelb (auf Englisch „cured yolk“) ist eine tolle Saucen-Variante für diese Nori Bowl aus der anglo-asiatischen Fusion-Küche.

Zutaten für 2 Portionen

5 gAlgenflocken, z.B. Nori oder Dulse
200 gweißer Klebreis
1 StangeLauchzwiebel
4Eigelb (Größe M oder L)
  
für die Marinade
30 mlSojasauce
1 ELHonig
1 TLChilipaste
1 ELPalmzucker oder brauner Zucker
1 TLgehackter Knoblauch
1 TLgehackter Ingwer

Zubereitung

Arbeitszeit:30 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Bereitet die Eigelbe am Vortag zu, indem ihr Sojasauce, Honig, Chilipaste und Zucker zu einer glatten Marinade verrührt. Gebt dann den gehackten Knoblauch und den gehackten Ingwer dazu. Nehmt ein weites, flaches Marmeladenglas. Die 4 Eigelbe sollten nebeneinander (!) Platz haben und nicht zu tief fallen… Füllt etwa die Hälfte der Marinade ein.

Eine besondere Suce für die Nori Bowl 

Öffnet nun ein Ei nach dem anderen ganz vorsichtig, damit die feine Haut des Dotters nicht reißt und trennt das Eiweiß ab. Gebt das Eigelb aus einer Schalenhälfte behutsam in die Marinade im Glas. Auch jetzt sollte die Haut des Dotters intakt bleiben und das Dotter als gelber Ball schwimmen. Alternativ könnt ihr auch mit einem Esslöffel arbeiten. Verfahrt mit allen 4 Eiern so, füllt (voooorsichtig) den Rest der Marinade ein und verschließt das Glas. Überlasst die Anordnung mindestens 10 Stunden sich selbst. Etwas Wasser im Eigelb wird von der salzigen Marinade herausgezogen, Geschmack wandert hinein. Die Eigelbe werden würzig und gel-artig. Sie sind durch die salzige Marinade auch nicht mehr „roh“.

Passende Algenprodukte

Kocht den Reis mit 400 Millilitern Wasser etwa 8 Minuten auf mittlerer Hitze. Lasst ihn dann bei geschlossenem Deckel noch 10 Minuten ziehen. Rüttelt evtl. zwischendurch am Topf, öffnet aber keinesfalls den Deckel zum Rühren! Verteilt den Reis in Bowls, gebt geschnittene Lauchzwiebeln und Algenflocken darüber. Macht eine Vertifung in der Mitte. Nehmt die Eigelbe aus der Marinade und gebt je eines in die Mulde jeder Bowl. Jetzt könnt Ihr mit einem leichten Löffeldruck das pralle Dotter zum Platzen bringen und die köstliche Sauce sickert zwischen Reis und Algen.

Rezept: @meandmyfood2020, Das Algen-Menü komplett:

Verwendete Algenarten

Vorheriger Beitrag
Mittelmeerfische in Dashi
Nächster Beitrag
Lavendel-Shortbread mit Algen-Streuseln

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü