Okonomiyaki: knuspriges Streetfood aus Japan

Okonomiyaki: knuspriges Streetfood aus Japan

Diese köstlichen japanischen Kraut-Pancakes mit Nori sind einfach nur yummy und ein globaler Trend. Okonomiyaki sind außerdem im Handumdrehen zubereitet. Frisch aus der Pfanne, knusprig & lecker.

Zutaten für 4 Portionen

4 Portionen
4 EL Nori-Flocken oder Ao Nori
8 Sushi Nori Blätter
2 EL Zuckerkombu-Pulver
200 g Mehl
200 ml Wasser
600 g Spitzkohl (1 kleiner Kopf)
  Öl zum Braten
2 Stück Lauchzwiebeln
20 g Katsuobushi (Bonitoflocken)
100 ml Jap. Okonomiyaki Sauce (oder Geheimtipp zum Selbermachen unten im Text)
50 ml Mayonnaise
4 TL Sushi-Ingwer

Zubereitung

Arbeitszeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Bereitet aus Wasser, Mehl und dem Zuckerkombu-Pulver einen dickflüssigen Teig. Japanisches Okonomiyakiko-Mehl enthält bereits das Algenpulver. Andere Rezepte verwenden frisch geriebene Yamswurzel, was eine besonders seidige Konsistenz verspricht. Schneidet dann den Spitzkohl in sehr dünne Strefen, verwendet gern einen Krauthobel. Der Strunk wird nicht verwendet. Schneidet die Sushi-Nori-Blätter mit einer Schere ebenfalls in dünne Streifen und mischt sie unter das Kraut.

Die Okonomiyaki knusprig braten und warmhalten

Bratet zunächst mit dem Öl das Nori-Kraut für 1 Portion in der Pfanne. Benutzt evtl. mehrere Pfannen oder haltet bereits fertig gebratene Okonomiyaki im Backofen warm. Wenn ihr das Kraut leicht angeröstet habt, verteilt eine Portion des Teigs mit einer Kelle darüber. Er stockt und verbindet das Kraut zu einem Bratling. Wendet ihn, sobald er auf der Unterseite goldbraun ist. Röstet ihn auch von der anderen Seite.

Passende Algenprodukte

Jeder Pancake wird nun mit Mayonnaise und Okonomiyaki-Sauce verziert und mit Ao Nori- (grün) oder Nori- (lila) Flocken, Bonito, Ingwer und den geschnittenen Lauchzwiebeln bestreut.

Hier nun das Geheimrezept für Okonomiyaki Sauce: Soja-Sauce und Tomatenmark. Nehmt das süßere Tomatenmark mit Würzgemüse. Gebt ein Tröpfchen Apfelessig hinzu…

Variationen

In der Krautmischung können auch Garnelen, Surimi oder andere Meeresfrüchte mitgebraten werden. Die vegane Variante ist jedoch unserer Meinung nach üppig genug.

Verwendete Algenarten

,
Vorheriger Beitrag
traditionelles walisisches Laverbread

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.