Wakame-Kürbis-Curry mit Jackfruit

Wakame-Kürbis-Curry mit Jackfruit

Ein würziger Sattmacher aus dem Meer und aus der Erde – und die Jackfruit kommt aus der Luft. Schnell geht es auch noch…

Zutaten für 2 Portionen

10 gWakame-Blätter
1Futsu-Kürbis
1große Zwiebel
300 g
Jackfruit (z.B. diese)
2 ELCurry-Mischung (z.B. diese)
Salz und Pfeffer
200 mlGemüsebrühe
20 gButter oder anderes Bratfett

passende Algen-Produkte

Zubereitung

Arbeitszeit:30 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Die Wakame in einer kleinen Schüssel 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Das Einweichwasser nicht weiterverwenden. Gut trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Kürbis waschen, nicht schälen. Der Futsu-Kürbis ist ein Schmuckstück, es wäre auch schade. Schneidet den Kürbis nun in 2 Hälften.

Zerschneidet eine Kürbishälfte ebenfalls in mundgerechte Stücke. Die andere Hälfte könnt ihr roh lassen und das Gericht darin servieren. Ihr könnt sie auch mit Öl einpinseln und 20 Minuten im Backofen garen. Dann könnt Ihr sie beim Servieren mitessen (und mehr Personen können satt werden).
Die Kürbisstücke in einer Pfanne anbraten, dann abgetropfte Jackfruit-Stücke zugeben und ebenfalls braten. Nach etwa 5 Minuten die Wakame-Stücke und die Curry-Mischung unterrühren und kurz mitbraten.

Die Gemüsebrühe zugeben und etwa 15 Minuten kochen. Ihr könnt das Gericht zum Servieren mit gehackten frischen Kräutern bestreuen, z.B. mit Koriander.

Variation

Das Gericht ist würzig und sättigt gut. Mit der Jackfruit ist es zudem low-carb. Wer möchte, kann dennoch Reis, andere Getreide oder Pasta dazu servieren.

Algenarten

,
Vorheriger Beitrag
Fischeintopf mit Dulse
Nächster Beitrag
Serviettenknödel mit Schwammerl und Algerl

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü