Fucus – cleveres Würzen, heilsamer Tee

 Was ist Fucus?

Fucus (lat.: Ascophyllum nodosum, eng.: Bladderwrack, dt.: Blasentang) ist eine Braunalge und bekannt als cleveres Würzmittel. Ihre Arten sind grünbraun und haben feste, dicke Blätter. Blasen-, Knoten-  und Spiraltang haben in den Blättern Luftkammern und stehen so aufrecht im Wasser. Sie ist ca. 25 – 75cm lang. Vor einigen Jahren wurde die Alge als Nahrungsmittel entdeckt. Ihr könnt getrocknete Blätter als Tee oder Gewürz verwenden. Auch als Snack und als Bestandteil von Ölen kommen diese Arten zum Einsatz.

Fucus

 Beliebte Produkte

Unsere Algen könnt ihr leicht in eure Ernährung einbauen.

 Fucus: Herkunft und Ernte

Die verschiedenen Fucus-Arten Blasentang, Sägetang und Spiraltang sind im Nordatlantik weit verbreitet. Sie wächst wild von Spanien bis nach Norwegen. Wegen ihrer dicken ledrigen Blätter können sie Austrocknung durch die Sonne bei Ebbe gut vertragen. Daher haben sie sich im trockensten Bereich der Gezeitenzone angesiedelt. Die Alge wird ausschließlich wild geerntet.

 Wofür wird Fucus in der Küche verwendet?

Fucus könnt ihr auf vielerlei Arten verwenden.

  • Heilsamer Tee: Gebt einen Teelöffel getrockneter Blätter in eine Tasse und übergießt sie mit kaltem Wasser. Bringt den Tee zum Sieden und gebt ihn anschließend durch ein Teesieb.
  • Salat: Weicht die Algen circa 20 Minuten in kaltem Wasser ein. Blanchiert sie kurz und lasst sie in kaltem Wasser abkühlen. Schneidet sie dann fein und mischt sie unter den Salat. Oder ihr verwendet Fucus als Inhaltsstoff eures Salatöls.
  • Snack: Schneidet mit einer Schere die Luftblasen von den anderen Blattteilen ab. Jetzt habt ihr einen spannenden und würzigen Snack, vergleichbar mit Popcorn.
  • Gewürz: Streut euer Algengewürz über das Frühstücksei, Suppen, Salate und deftige Speisen.

Heilende Wirkung

Die Anwendungsgebiete von Fucus sind zahlreich. Viele Leute kämpfen mit einer Schilddrüsenunterfunktion. Der Alge wird nachgesagt, einen positiven Einfluss auf den Hormonhaushalt zu haben. Zudem wird sie zur Bekämpfung von starkem Übergewicht eingesetzt. Außerdem ist sie hilfreich bei Stoffwechselerkrankungen.

Darüberhinaus wird Blasentang oftmals zur Linderung von Arteriosklerose und Asthmabeschwerden eingesetzt. Auch Asthmabeschwerden lassen sich mit der Einnahme des Seetangs lindern. Viele Leute nehmen Blasentang-Tee zur Bekämpfung von übermäßigem Schwitzen ein.

Nährwerte von Fucus

Die Alge ist reich an Nährstoffen. Die Nährstofftabelle bezieht sich auf 100g getrockneter Algen.

Brennwert (kcal)Fett (g)ges. FS (g)KH (g)Zucker (g)Eiweiß (g) Salz (g)
1011,30,25515,379,2

Mineralstoffe: Blasentang ist reich an Eisen und Jod. Der Körper benötigt Eisen für vielerlei Funktionen. Dies sind zum Beispiel die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und die Regulierung der Körpertemperatur. Zudem stärkt Eisen das Immunsystem und die Haare. Beim Konsum kleiner Mengen ist der Jodgehalt unbedenklich.

Vitamine: Die Alge liefert einen wichtigen Beitrag an Vitamin B3, B8 und E. Die Vitamine B3 (Niacin) und B8 (Biotin) regulieren den Stoffwechsel. Vitamin E wird gar ein positiver Einfluss auf die Jugendlichkeit des Körpers nachgesagt.

Omega-Fettsäuren: Wie viele Produkte aus dem Meer stattet euch Fucus mit den wichtigen ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3, Omega-6 und Omega-9 aus. Diese sind nahezu überall im Körper wichtig: für die Vermeidung von Entzündungen, den Stoffwechsel und die Bildung der körpereigenen Abwehrzellen.

Weitere Infos

Portrait der Alge

Wollt ihr diese Alge kaufen und mit ihr kreativ würzen? Viele wissenswerte Details über diese besondere Alge erfahrt ihr z.B. bei Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü