Meeresspaghetti – die Algennudeln

 Was sind Meeresspaghetti?

Meeresspaghetti (lat. Himanthalia elongata, engl.: Sea spaghetti, dt.: Riementang) sind eine Pasta-Alternative und gehören zur Familie der Braunalgen. Sie werden auch als “Algennudeln” bezeichnet. Kurz über der knopfförmigen Wurzel entspringen viele schmale braungrüne 1-2 Meter lange Blätter, die wie flachgedrückte Spaghetti aussehen. Die Meeresspaghetti selbst haben einen leichten Meeresgeschmack, tragen aber bestens den Geschmack beliebiger Pasta-Saucen oder von Pesto.

Sie lassen sich getrocknet gut lagern. Beim Einweichen vervierfachen sie ihr Gewicht.

Meeresspaghetti skizziert

Beliebte Produkte

 Meeresspaghetti: Herkunft und Ernte

Meeresspaghetti sind typische Atlantikalgen, haben sich aber auch bis in den Pazifik ausgebreitet. Von Portugal über Frankreich bis nach Großbritannien ist sie eine beliebte Speisealge.

Die Blätter schießen jeden Winter aus den Wurzelknöpfen. Die wild gesammelten Blätter werden zwischen März und Mai geerntet. Die Pflanze lebt mehrere Jahre.

Unsere Produzenten gehen bei der Ernte sehr umweltschonend vor. Da nur so viel geerntet wird, wie die Bestände aushalten können, sind die Algen ein sehr nachhaltiges Produkt.

Algenladen Meeresspaghetti getrocknet

getrocknete Blätter

Meeresspaghetti Blätter feucht

frische Blätter

 Wofür werden Meeresspaghetti in der Küche verwendet?

Der Name ist Programm, die Meeresspaghetti sind ein perfekter Ersatz für Teigwaren. Wie viel Getreide und Eier müssten nicht produziert werden, wenn die Hälfte aller Spaghetti-Pasta durch die Variante aus dem Meer ersetzt würde?

Die ganzen Blätter der Algen haben eine Form, die zwischen handelsüblichen Spaghetti und Bandnudeln liegt. Ihr könnt sie klassischerweise in einem Nudelgericht verarbeiten. Vor allem Veganer ersetzen ihre Nudeln komplett durch Algen. Wir empfehlen wegen des hohen Jodgehalts jeweils nur ca. ein Drittel der Nudeln durch Meeresspaghetti zu ersetzen. Das kann ein Nudelgericht mit einer warmen Sauce sein, ein Nudelsalat oder ein Nudelauflauf.

Inzwischen fügen viele Leute Meeresspaghetti gerne auch einem Reisgericht hinzu. Denn die Garzeit von Reis und der Algen sind in etwa gleich.

Am besten weicht ihr die Algen vor dem Kochen etwa 10 Minuten ein. Dann spült ihr die Algen kurz ab. Anschließend kocht ihr sie in frischem Wasser etwa 25 – 35 Minuten. Je nachdem, wie bissfest eure Nudeln sein sollen. Tipp: Wenn ihr beim Kochen eine Zitronenscheibe oder Gemüsebrühe hinzufügt, dann schmecken die Algen milder.

Wichtige Eigenschaften bei der Verarbeitung:

1
Gewichtszunahme um Faktor
1
Einweichzeit (in min) ca.
1
Kochzeit (in min) ca.

Nährwerte von Meeresspaghetti

Die Nährstofftabelle bezieht sich auf 100g getrockneter Meeresspaghetti. Hierbei handelt es sich um Durchschnittswerte.

Brennwert:853 kJ/205 kcal
Fett:1,9 g
davon gesättigte Fettsäuren:0,6 g
Kohlenhydrate:21,8 g
davon Zucker:0,0 g
Ballaststoffe:33,3 g
Eiweiß:8,8 g
Salz8,4 g

Vegan/glutenfrei: Vor allem Veganer und Personen mit Glutenintoleranz (Zöliakie) bauen die Algen gerne in ihre Ernährung ein.

Weitere Infos

Meeresspaghetti in der Natur

detaillierte Beschreibung

I sea Pasta zubereiten

Wenn ihr Meeresspaghetti kaufen und euch ausführlicher informieren wollt, könnt ihr euch z.B. bei Wikipedia einlesen. Zudem macht eine große Auswahl an Rezepten Lust auf mehr.

Menü